Die verfügbaren Plätze unserer diesjährigen Kunstexkursion waren schnell besetzt:
46 Schüler der Jahrgangsstufen 8–12 machten sich am 19. Februar 2016 auf nach Nordrhein-Westfalen.

Neben dem Museum Ludwig mit seiner berühmten Pop Art-Sammlung und der Sonderausstellung Joan Mitchell Retrospective. Her Life and Paintings begeisterte in der Rheinmetropole vor allem das Kolumba – Kunstmuseum des Erzbistums Köln des Architekten Peter Zumthor. Die in der Führung intensiv diskutierten Werke der Ausstellungen Der rote Faden – Ordnungen des Erzählens und Anna & Bernhard Blume – Transzendentaler Konstruktivismus haben bleibende Spuren hinterlassen.

Das architektonische Wahrzeichen Kölns, der Kölner Dom, lockte uns am zweiten Tag ins Innere: Nicht nur das Glasfenster Gerhard Richters versetzte ins Staunen, sondern auch das bewusste Erleben und Erspüren der besonderen Atmosphäre der Gotik.

Zeitgenössisches bildete in der Raketenstation Hombroich mit der Langen Foundation in Neuss den Schlusspunkt der Fahrt. Die Begegnung des minimalistischen Gebäudes von Tadao Ando mit den Werken, insbesondere den Installationen von Olafur Eliasson (Werke aus der Sammlung Boros 1994–2015) entführte die Schüler in bislang ungeahnte Wahrnehmungswelten verbunden mit direkter körperlicher Erfahrung.