Am Samstag, den 20. Februar 2016 ging es los! Voller Vorfreude erwarteten sowohl Schüler, als auch Eltern, Geschwister und Lehrer um 7:30 Uhr am Anger aufgeregt die zwei Busse, die uns in sechs Stunden Busfahrt zum Markushof nach Wagrain in die Skiwelt Amadé bringen sollten.

Auf der Stelle wurden Busse entladen, Zimmer bezogen, Skier und Snowboards ausgeliehen sowie das Haus mit seinen zahlreichen Gemeinschaftsräumen und der Sporthalle erkundet. Nach einer kleinen Nachtwanderung, in der der die nähere Umgebung erkundet wurde, endete Tag 1.

Am Sonntagmorgen übten sich die drei Fortgeschrittenengruppen schon fleißig am hauseigenen Egglift, während die Anfänger sich das erste Mal am Haushang auf Skiern versuchten. In den kleinen Gruppen von bis zu 12 Schülern konnten sie das erste Mal das Rutschen, Gleiten und Bremsen auf Skiern erfahren. Schon bald fuhren sie den flachen Hügel in Kurven herunter; der eine oder andere entpuppte sich dabei als wahres Talent auf Skiern!

In den kommenden Tagen wurden wir zu richtigen Skiprofis. Von Tag zu Tag wurde das Bremsen und Kurvenfahren besser und es wurde nach und nach die Skiwelt Amadé erkundet, nach Flachau und Altendorf gefahren, der spektakuläre G-Link bestiegen und aufregende Tagesausflüge nach Kleinarl und Zauchensee unternommen. An den Abenden gings ins Schwimmbad, in die Sporthalle oder auf die Eislaufbahn oder zum Geo-Caching.

Für besondere Freude sorgte bei allen die abendlich durchgeführte Zimmerolympiade, in der es nicht nur um Sauberkeit ging. In die Bewertung gingen unter anderem die kreative Darstellung des Themas „Skifahren in Wagrain“, die kreative Umsetzung der FIS-Regeln und ein Wintersportplakat ein. So wurde jeden Abend von den einzelnen Zimmern gesungen, gemalt, gedichtet, getanzt, geschauspielert und viel gelacht.

Viel zu schnell ging die Woche vorüber und der krönende Abschluss sollte die Disko sein. Doch zuvor wurden lauthals bejubelt die Gewinner der Zimmerolympiade bekanntgegeben und von den Skilehrern prämiert. Dies war ein Grund zum Feiern! Endlich öffnete die Disko und nach anfänglicher Unsicherheit legte nicht nur die Schüler, sondern auch die eine oder andere Lehrkraft eine heiße Sohle aufs Parkett. Alle hatten viel Spaß und kamen bei den heißen Rhythmen, die unser DJ auflegte, ganz schön ins Schwitzen.

Die erlebnisreiche Wintersportwoche war für alle ein Riesenspaß und eine tolle Erfahrung in den Bergen, die jeder Einzelne wohl niemals vergessen wird.