Am Samstag, den 4. Februar 2017 ging es endlich los: Voller Vorfreude erwarteten Schüler, Eltern, Geschwister und Lehrer um 7:30 Uhr am Anger aufgeregt den Bus, welcher unsere Siebtklässler zum Markushof nach Wagrain in die großartige Skiwelt Amadé bringen sollte. Nach 5,5 Stunden Fahrt staunten die Schülerinnen und Schüler nicht schlecht über die großen Berge, den riesigen Schneemann im Ort und die Gondelattraktion G-LINK. Auf der Stelle wurde der Bus zügig entladen, die neuen geräumigen Zimmer bezogen und das Haus mit seinen zahlreichen Gemeinschaftsräumen und die Sporthalle erkundet.

In den kommenden Tagen erlebten die Schülerinnen und Schüler nicht nur tagsüber viel und wurden zu richtigen Skiprofis. Von Tag zu Tag wurde das Bremsen und Kurven fahren besser und nach und nach wurde auch die gesamte Skiwelt Amadé erkundet: Wir fuhren nach Flachau und Altendorf, bestiegen den spektakulären G-LINK und unternahmen aufregende Tagesausflüge nach Kleinarl. An den Abenden standen Schwimmbad, Sporthalle oder Eislaufbahn, um dort Eishockey zu spielen oder Pirouetten zu drehen, auf dem Programm. Weiterhin wurde ein Tischtennisturnier ausgetragen und die Skiprofis wurden in die geheime Kunst des Wachsens eingeführt.
Besondere Freude bereitete den Schülerinnen und Schülern und vor allem den Lehrkräften die abendlich durchgeführte Zimmerolympiade, in der nicht nur um Sauberkeit an erster Stelle stand. In die Bewertung gingen unter anderem die kreative Darstellung des Themas „Skifahren in Wagrain“, die kreative Umsetzung der FIS-Regeln und ein Wintersportplakat ein. So wurde jeden Abend von den einzelnen Zimmern gesungen, gemalt, gedichtet, getanzt, geschauspielert und viel gelacht.

Viel zu schnell ging die Woche vorüber – der letzte Abend war da: Der krönende Abschluss sollte die Disko sein. Doch zuvor wurden im Abschlussgespräch die Gewinner der Zimmerolympiade bekanntgegeben, von allen lauthals bejubelt und die Gruppen von ihren Skilehrern prämiert. Dies war ein Grund zum Feiern!

Die erlebnisreiche Wintersportwoche der 7. Jahrgangsstufe war für alle ein gelungenes Erlebnis. Im besonderem hat es uns Sportlehrern eine Riesenfreude bereitet, den Kindern diesen tollen, lebenslangen Sport zu lehren: Wir sind stolz darauf den Kindern eine solche großartige gemeinschaftliche Erfahrung in den Bergen ermöglicht zu haben, die mit Sicherheit jeder Einzelne wohl niemals vergessen wird. Wir freuen uns schon jetzt darauf dieses tolle Erlebnis im kommenden Jahr während des Wintersportwochenendes der 8. Jahrgangsstufe zu wiederholen.