„Denn gerade das ist ja das eigentliche Erlebnis des Philosophen, das Staunen.
Es gibt nämlich keinen anderen Ursprung der Philosophie als diesen.“

Platon im Dialog Theaitetos
zit. nach: Buckingham, W. et al., Das Philosophie-Buch  Große Ideen und ihre Denker, S. 12


Ethik am Gymnasium versteht sich nicht als „Ersatzfach“ oder notwendige Alternative zum Religionsunterricht. Ethikunterricht ist eine Reaktion auf schwindende oder fehlende moralische Verbindlichkeiten in den modernen „Massen-“, „Konsum-“, „Bildungs-“ und „Risikogesellschaften“. Hier erfahren Schüler Hilfestellungen bei der Entwicklung moralischer Urteile. Denn dass ethische Probleme den Alltag der Menschen in ganz besonderem Maße begleiten und ihn prägen, wird schon mit einem Blick auf die„ethischen Grundbegriffe“ im Inhaltsverzeichnis des sehr lesenswerten Buches „Ethik für junge Menschen. Grundbegriffe – Positionen – Probleme“ (Zagal, Héctor/Galindo, José): „Moral“, „Religion“, „Natur“, „Glück“, „Glücklichsein“, „Freiheit“, „Wissen“, „Gewissen“, „Gemeinschaft“ und „Politik“.

Ethik leistet einen wichtiger Beitrag zur Allgemeinbildung und zu konkreten Lernzielen wie Toleranz, Aufgeschlossenheit und Mut zum Fragestellen.


Die vier Grundfragen der Philosophie nach Immanuel Kant

  • Was kann ich wissen?
  • Was soll ich tun?
  • Was darf ich hoffen?
  • Was ist der Mensch?

Viele Bücher versuchen, diese Welt und ihren Erfahrungsreichtum nachzuzeichnen. „Das Philosophie-Buch – Große Ideen und ihre Denker lädt dazu ein, sich auf eine philosophische Reise zu begeben und sich mit dem ein oder anderen Philosophen und seinen Ideen und Vorstellungen vertraut zu machen.


Bis zum Jahr 2002 war Ethik an bayerischen Gymnasien meist fachfremd unterrichtet worden. Die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen reagierte auf die zunehmenden Schülerzahlen im Fach Ethik durch dreiwöchige Sequenzlehrgänge und eine zweiteilige Prüfung, die zum Erhalt des Zertifikats für das Fach Ethik führte. Auch am Gymnasium Alexandrinum besuchen seit einigen Jahren immer mehr Schüler aus verschiedenen Gründen den Ethikunterricht. In unterschiedlich großen Lerngruppen unterrichten vier Lehrkräfte am Gymnasium Alexandrinum das Fach Ethik. Drei von ihnen haben die erwähnte Zusatzausbildung abgeschlossen.

Aus der Schulordnung für Gymnasien in Bayern (Gymnasialschulordnung – GSO):

  • Art. 47 (1) – Ethikunterricht ist für diejenigen Schülerinnen und Schüler Pflichtfach, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen.
  • § 22 – Sind in einer Jahrgangsstufe mindestens fünf Schüler, die den Religionsunterricht nicht besuchen, so muss für diese Schüler Ethikunterricht als Pflichtfach eingerichtet werden.