Die Mannschaft fuhr gemeinsam in das Landesleistungszentrum nach Hof, wo das Oberfrankenfinale stattfand.

Das Alexandrinum startete in der Alterklasse der 12–15-jährigen und schon beim Einturnen war deutlich, dass es in diesem Jahr besonders spannend werden würde, wer von den insgesamt sechs Mannschaften den Titel und damit die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft gewinnen würde. Grund dafür war, dass die Mädchen das erste Mal Kürübungen turnen mussten, welche für die meisten Turnerinnen völliges Neuland bedeuteten. Viele von Ihnen waren dementsprechend aufgeregt.

Den gesamten Wettbewerb mussten sich die Mädchen einen packenden Dreikampf gegen die amtierenden bayerischen Meister vom Johann-Christan-Reinhart-Gymnasium aus Hof und dem Kaspar-Zeus-Gymnasium aus Kronach liefern. Trotz der schönen und ausdrucksstarken Übungen der Alexandrinen reichte es am Ende dennoch nicht ganz für die beiden oberen Treppchen, welches Hof und Kronach in Anspruch nahmen. Die Mädchen des Alexandrinums mussten sich mit der verdienten Bronzemedaille vor den Mannschaft vom Clavius Gymnasium aus Bamberg und Marktgräfin-Wilhelmine-Gymnasium aus Bayreuth zufrieden geben.