Im diesjährigen Kreisfinale überzeugten unsere weiblichen und männlichen Alexandrinen mit insgesamt fünf Mannschaften in allen drei Altersklassen mit überragenden Leistungen.

Unter trüben Himmel bei eiskalten Temperaturen fand am Dienstag, 9. Juni 2015, das Leichtathletik-Kreisfinale in der Dr. Stocke-Anlage statt. Unsere insgesamt 60 Sportbegeisterten aus den Jahrgangsstufen 5–11 stellten ihre Leistungen in den Disziplinen Hochsprung, Weitsprung, Speerwurf, Kugelstoßen, Weitwurf, Staffellauf, Sprint und 800m gegen die Staatlichen Realschule Neustadt und die Realschule Coburg II unter Beweis.

Einigen von ihnen gelangen beachtliche Leistungen. So warf eine Schülerin der 8. Jahrgangsstufe mit dem 200 g-Schlagball ganze 46 m weit und eine Schülerin der 9. Klasse sprang 1,39 m hoch. Beim 75 m-Sprint stachen unser Starter aus der 9. Jahrgangsstufe mit einer Zeit von 9,62 sec. und beim 50m-Sprint Mädchen der 7. Jahrgangsstufe mit 7,41 sec. hervor. Ein Schüler der 7. Klasse lief über 800m eine sensationelle Zeit von 2:23,31 min.

Am Ende errangen alle fünf Mannschaften des Alexandrinum den Titel des Kreismeisters und konnten sich diesmal in den beiden Wettkampfklassen Mädchen II und Mädchen IV/1 für das Bezirksfinale in Bamberg am 30. Juni 2015 qualifizieren.

Dort belegte die Mannschaft Mädchen II in einem sehr stark besetzten Feld (6 Mannschaften) und bei tropischen Temperaturen bei über 35°C den 4. Platz und konnten mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Bis zum Schluss kämpften die Mädels bei der großen Hitze um jeden Punkt und zeigten vor allem beim 800 m-Lauf großartigen Kampfgeist.

Die Mannschaft IV/1 der Mädchen führte trotz verletzungsbedingter Ausfälle bis zur letzten Disziplin und hatte große Hoffnungen auf den Bezirkstitel und das Ticket zum Landesentscheid nach Ingolstadt. Leider mussten auch sie sich beim 800 m-Lauf dem amtierenden Bayerischen Meister vom Eichendorf-Gymnasium aus Bamberg geschlagen geben. Die Enttäuschung saß tief, allerdings waren sich alle Athletinnen einig, dass sie im kommenden Jahr den Sieg nicht noch einmal nehmen lassen werden!