Die sportbegeisterten Alexandriner stellten sich einer neuen Herausforderung: einem Triathlon.

Bereits zu wiederholten Male fand dieser Wettbewerb statt – ausgetragen von der Landesstelle für den Schulsport. Diesmal wurde das nordbayerische Finale erstmalig in Neustadt an der Waldnaab ausgetragen. Insgesamt nahmen vom Alexandrinum zwei Mannschaften mit 12 Schülerinnen und Schülern in den Wettkampfklasssen II Mädchen und III/1 Mixed teil. Unser Betreuerstab hatte alle Hände voll zu tun und wurden vor allem als Packesel dringend benötigt.

Die Aufregung vor dem Start war riesig, vor allem da die wenigsten schon einmal bei einem Triathlon teilgenommen haben. Sie alle standen mit Badekappen und Schwimmbrillen bereit am Beckenrand, beim Startpfiff springen alle ins Wasser und es ging los. Nach den absolvierten 100m bzw. 200m im Hallenbad war die Aufgabe schnellstmöglich zur Wechselzone und den bereitgestellten Fahrrädern zu rennen, dabei wurden Schwimmkappe und Schwimmbrille vom Kopf geworfen und der Helm aufgesetzt sowie das vom Elternbeirat angeschafften Startnummernband schnellst möglich umgeschnallt. Nachdem die Schuhe angezogen waren, ging es auch schon einen steilen Anstieg hinauf zu der Radfahrstrecke.

Natürlich ist jeder davon ausgegangen, dass diese durchgängig asphaltiert wäre, jedoch mussten unsere Sportler nach einigen Metern feststellen, dass der anfänglich gute Weg in einem Feld mündete. Bei den darauffolgenden drei Runden war nicht nur eine gute Federung, sondern auch vorsichtiges Fahren an den geschotterten Kurven von Vorteil.

Weiter zur Laufstrecke! Diese wurde aufgrund der immensen Hitze extra in den Wald gelegt. Dort standen zahlreiche Helfer bereit um den Sportlern dringend benötigtes Wasser reichen zu können. Obwohl die zu laufende Strecke nur die Hälfte der Radfahrstrecke betrug, zog sie sich aufgrund der Wetterlage extrem hin. Aber zum Glück verweilten am Rand freundliche Helfer und Zuschauer, welche jeden vorbeikommenden anfeuerten und ihnen somit einen wichtigen Ansporn gaben. So kam es, dass man mit mehr oder weniger gewaltigem Tempo aus dem Wald schoss und das letzte Stück der Strecke über einen Sportplatz erschöpft ins Ziel rannte. Nach einer kurzen Ruhepause standen Eiswasser und Obst zur Genüge bereit.

Unsere Mannschaft Mädchen II erreichte bei einem Starterfeld von 10 Mannschaften einen beachtlichen 7. Platz, während unsere Mixed-Truppe ganz knapp das Podest verpasste und 4. von 11 Mannschaften wurde (Die Plätze eins bis drei qualifizierten sich für die bayerischen Meisterschaften.)!

Trotz dieses kleinen Rückschlages fuhren die Teilnehmer zufrieden nach Hause – davon überzeugt, nächstes Jahr wieder teilzunehmen, da für alle der Spaß im Vordergrund stand; aber in der Hoffnung, dass die Temperaturen nächstes Jahr unter 35°C bleiben …