Die Schulmannschaft der Wettkampfklasse WK III (Jahrgang 2002 und jünger) des Alexandrinums erzielte beim Landesfinale in Rosenheim einen sehr erfreulichen sechsten Platz!

Im Vorfeld waren auf Stadtebene bereits die Mannschaften vom Ernestinum und Casimirianum besiegt worden und auch die starke Konkurrenz aus Bayreuth, Kulmbach und Hof stellte im Oberfrankenfinale kein Hindernis für die junge Klettergarde vom Alexandrinum dar. So konnte man sich erstmals den oberfränkischen Titel sichern, was automatisch die Qualifikation für das Landesfinale in der Kletterhalle Rosenheim bedeutet hatte.

Hier mussten die vier Alex-Kletterer in drei Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade ihr Können unter Beweis stellen. In einer Toprope-Route galt es in erster Linie sich warm zu klettern und an die gewaltigen Dimensionen der Rosenheimer Kletterwände zu gewöhnen, die fast dem Doppelten der Coburger Kletterhalle entsprachen. Alle Alex-Kletterer meisterten souverän ihre Einstiegsroute und durften anschließend ihr Können in der Qualifikationsroute im Vorstieg demonstrieren (was insbesondere für die beiden reinen Schulkletterer aus der Mannschaft eine große Herausforderung darstellte). Unser erfahrener Kletterer dagegen absolvierte seine Qualifikationsroute souverän und durfte somit in die Finalroute einsteigen, die er bis zur Schlüsselstelle souverän meisterte. Leider hatte eine Schülerin etwas Lospech und erwischte die schwierigere Qualfikationsroute, wo sie den letzten Griff leider nicht halten konnte und somit nicht für das Finale qualifiziert war.

Die so erreichte Punktzahl der Alex-Kletterer bedeutete am Ende den erfreulichen 6. Platz unter Bayerns Kletterern!

Herzlichen Glückwunsch!


// Coburger Tageblatt (online) – 13. Juli 2016