Das P-Seminar Chemie 2016.18 „Naturwissenschaftliche Experimente für Grundschulkinder“ lud Ende Oktober zwei Klassen der Pestalozzi-Schule ins Alexandrinum ein, um ihnen mit Hilfe spannender Versuche die Welt der Naturwissenschaften näher zu bringen. Im Vorfeld hatten die angehenden Abiturienten und Abiturientinnen ein halbes Jahr lang recherchiert und experimentiert, bis ein endgültiges Konzept stand, um den Kindern diesen ereignisreichen Tag zu ermöglichen.

Am Veranstaltungstag trafen die Schüler und Schülerinnen der Q12 bereits morgens die letzten Vorbereitungen und warteten gespannt auf die Ankunft der Viertklässler und Viertklässlerinnen. Insgesamt zwölf Stationen standen für Nachwuchsforscher bereit, angefangen bei „magischem Schleim“ bis zum Feuerlöscher zum Selbstbauen.

Nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung wurden die Grundschulkinder dann, wie in einem echten Forschungslabor, mit weißen Kitteln und Schutzbrillen ausgerüstet. Gruppenweise durften sie sich mit Geheimtinte geschriebene Botschaften schicken, Backpulverraketen steigen lassen, eine Lavalampe in ihrer Lieblingsfarbe herstellen, ihren eigenen Glückscent vergolden und zahlreiche weitere spannende Experimente durchführen.

Nach einer kleinen Stärkung besuchten die Kinder schließlich das Schloss „Hocus Pocus“, in dem drei Zauberlehrlinge mit Hilfe von beeindruckenden Experimenten ihren Hexenmeister Quax vor der bösen Hexe Gundula retteten. In dieser Chemie-Show wurde den Kindern einiges geboten: Ballons explodierten, die Hände der Zauberlehrlinge brannten, ein Barkeeper zauberte aus Wasser Bier, Wein oder Saft und ein magischer Trank leuchtete im dunklen Schloss.

Die monatelange Vorbereitung der Seminarteilnehmer wurde belohnt durch die große Begeisterung, mit der die Grundschulkinder bei der Sache waren. Und wenn nach diesem Vormittag die Neugier und Freude am Experimentieren geweckt war: einige der am Alexandrinum kennengelernten Versuche können auch zu Hause einfach nochmal ausprobiert werden!