Aufgrund der schlechten Schneelage im Dezember 2018 wurde der Skikurs in den März 2019 verlegt, was sich als sehr günstig erweisen sollte. Bei ausreichendem Schnee und herrlichstem Sonnenschein genossen die Schüler der 8. Klassen vier traumhafte Skitage in Hinterglemm.

Vom Hotel aus direkt in den Schnee entpuppte sich nicht als leeres Versprechen, sondern bewahrheitete sich. Tatsächlich liegt unser Hotel mitten im Skigebiet, man verlässt den Skikeller, schnallt die Bretter an und befindet sich nach zweimaligem Anschieben mit den Skistöcken auf der Piste. Am Ende des Skitages gleitet man gemütlich zum Hotel, um danach bis zum Abendessen die freie Zeit zu genießen oder den Ortskern von Hinterglemm aufzusuchen, der nur drei Gehminuten vom Hotel entfernt liegt.

Insgesamt 61 Schüler und fünf Lehrer machten sich am Freitag schon frühzeitig nach der vierten Stunde auf in die Alpen, so dass trotz zahlreicher Staus eine rechtzeitige Ankunft zum Abendessen im Hotel möglich war.
Bei strahlendem Sonnenschein übernahmen die Lehrer ihre Gruppen am Samstag früh um halb neun, die Skitage verliefen dann freudvoll und ohne große Zwischenfälle. Alle kamen auf ihre Kosten: Die fortgeschrittenen Anfänger verbesserten ihre technischen Fähigkeiten im alpinen Skilauf so, dass sie nun in der Lage sind, einen mittelsteilen Hang sicher und kontrolliert sowie im angemessen Tempo zu bewältigen. Und die Fortgeschritten erweiterten ihre technischen Fertigkeiten und erkundeten das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs Saalbach/Hinterglemm/Leogang/Fieberbrunn ausgiebig.
Am letzten Tag traten wir dann um die Mittagszeit, nachdem alle Leihskier abgegeben und die Koffer verladen worden waren, die Heimreise an.