Bereits vor drei Jahren machte das P-Seminar Biologie 2014.16 „Die letzten ihrer Art – Schutz der Berggorillas im Virunga-Nationalpark“ auf die prekäre Situation dieser Menschenaffenart in dem von Bürgerkriegen betroffenen Grenzgebiet zwischen Ruanda, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo aufmerksam. Die Seminarteilnehmer unterstützten dabei das von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) initiierte Handysammelprojekt. Im Rahmen dieses Projekts werden alte, nicht mehr benutzte Handys an eine Recyclingfirma geschickt, die dann wertvolle Metalle aus den Handys extrahiert, sodass diese wiederverwendet werden können. Einige dieser seltenen Metalle, z. B. Tantal, werden aus dem Rohstoff Coltan gewonnen, der in der Krisenregion abgebaut wird. Ferner hat sich die Recyclingfirma dazu verpflichtet, pro abgegebenem Handy mindestens 1 € für den Schutz der Berggorillas im Virunga-Nationalpark zu spenden.

Im vergangenen Schuljahr wurde erneut eine Sammelaktion in den fünften Klassen gestartet. Dabei brachten die Schülerinnen und Schüler innerhalb weniger Wochen knapp über 150 alte Mobiltelefone zusammen, was in diesem Schuljahr mit insgesamt 275 noch deutlich überboten werden konnte. Die Klasse 5a sammelte die meisten Handys und wird im Juni mit einem zusätzlichen Wandertag in den Tiergarten Nürnberg belohnt.

Aufgrund des großen Erfolges dieser Aktion wird die SMV des Alexandrinums im Rahmen des in der letzten Schulwoche stattfindenden Projekttags zur Nachhaltigkeit eine schulweite Sammelaktion in allen Jahrgangsstufen durchführen.

Auch alle Bürgerinnen und Bürger, die die Aktion unterstützen möchten, können alte Mobiltelefone während der Schulzeit am Alexandrinum abgeben. Eine Handysammelbox ist dafür vor dem Sekretariat aufgestellt.


// ausführlicher Bericht der Sammelaktion 2017.18  auf der Website der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt