Infolge des KLARTEXT!-Artikels im Coburger Tageblatt vom 21. Juni 2018 hat Frank Schäfer, zuständig für die Arge ÖPNV im Landratsamt Coburg, den Schülern ein Angebot zum Gespräch gemacht. Er sowie Herr Bartl und Herr Engelhardt vom OVF besuchten die 26 Fünftklässler der 5ce des Alexandrinums in einer Unterrichtsstunde und stellten sich den Fragen der Schüler.

Dabei erfuhren die Schüler aus erster Hand von den Problemen der Verkehrsplaner, wurden informiert über Dienstpläne, Auslastung der Busse, Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer, dass es 30min dauert, bis bei einem Ausfall ein Ersatzbus fahrbereit ist und dass ein Fahrer Rüpel im Bus nicht einfach rausschmeißen kann, sondern gegebenenfalls die Polizei rufen muss. Auch das Problem des Schienenersatzverkehrs wurde angesprochen.

Die Schüler ihrerseits fragten eifrig nach und brachten konkrete Missstände aus ihrem Alltag vor, die sich die Planer auch notierten. Es wurde deutlich, dass sie die Beschwerden der Kinder nicht einfach abtaten, sondern bemüht waren einerseits Verständnis für die Schwierigkeiten der Verkehrsplanung zu erreichen und andererseits Abhilfe, wo es möglich ist, zu schaffen. Dazu forderten sie die Schüler auf, Ausfälle und Missstände im Busverkehr des Landkreises möglichst zeitnah an Herrn Schäfer zu melden. Sollte ein Bus einmal länger als eine halbe Stunde auf sich warten lassen, können Schüler oder Eltern im Landratsamt unter der Telefonnummer 09561.514326 Bescheid geben. Der Landkreis übernimmt dann sogar die Benzinkosten der Eltern oder die Taxikosten für den Transport der Kinder in die Schule.