Im Rahmen des Programms FranceMobil besuchte Frau Manon Facon am 22. November 2019 das Gymnasium Alexandrinum. Ziel der Veranstaltung war es, bei den Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen (mit Latein als 2. Fremdsprache) durch einen „Schnupperunterricht“ das Interesse an der französischen Sprache und Kultur zu wecken und zu zeigen, dass Französisch gar nicht so schwierig ist wie häufig angenommen!

Die Lektorin hatte zahlreiche abwechslungsreiche Materialien und Medien sowie altersgerechte Aktivitäten im Gepäck und konnte die Teilnehmer schnell in ihren Bann ziehen. Agieren und reagieren, spielen, hören und (nach-)sprechen … viele Kinder waren mit Begeisterung dabei und ließen sich bereitwillig  auf die Lernspiele ein:

Beim „jeu du dé“ (Würfelspiel) mussten die Schülerinnen und Schüler die (kurz vorher gelernten) passenden französischen Aussagen ergänzen (z.B. bonjour/coucou/wesh; Je vis à …; ça va super/bof/mal; …). Das sogenannte Farbenspiel war actionreich, forderte Körpereinsatz und erinnerte an die Reise nach Jerusalem. Hierbei galt es, Farben (bleu, noir, rouge, jaune) akustisch wiederzuerkennen, diese dann selbst zu benennen und im Trubel des Platzwechsels einen Stuhl zu ergattern. Der Gruppenwettbewerb „baguette“ gegen „croissant“ hat alle Schülerinnen und Schüler angespornt, möglichst schnell französische Begriffe zu erfassen und deren Abbildung in einer Vielzahl von Zeichnungen wiederzufinden.

Dank des großen Einsatzes der sehr sympathischen Manon Facon durften die drei Lerngruppen jeweils 40 Minuten lang einsprachigen Französischunterricht genießen. Am Ende der Veranstaltung konnte man aus den positiven Reaktionen der jungen Menschen schließen, dass das FranceMobil ein voller Erfolg war und die Begegnung mit einer waschechten Französin die Neugierde auf Frankreich und Französisch geweckt hat.