Prodesse et delectare – der Wahlspruch der Literatur erklang vor allem im 18. Jahrhundert und ist doch so aktuell, dass sich der geneigte Betrachter des Kunstbetriebs wünscht, mehr Auftritte wie die des Duos Rose & Georgi erleben zu dürfen, denn weder der „Nutzen“ noch die „Unterhaltung“ kamen in ihrem Programm zu kurz.
In drei unterschiedlichen Teilen luden die beiden Musiker ihre kleinen und großen Zuhörer zu einem literarisch-musikalischen Spaziergang ein. Ob die Welt der Fabeln und der Balladen oder die politisch turbulente Zeit Heinrich Heines – für die Schüler der Jahrgangsstufen fünf mit zwölf eröffneten Christian Rose und Detlef Georgi eine Welt, die über den Unterricht hinaus die Beschäftigung mit poetischen Texten zu einem wirklichen Erlebnis werden ließ. Wo der Unterricht bei allem Engagement der Lehrkräfte oft leider enden muss, dort begann die „Arbeit“ der beiden Gäste unseres Gymnasiums. Auf immer ausgesprochen unterhaltsame und sehr sympathische Art und Weise öffneten sie den Schülern die Augen für den unterhaltsamen musikalischen Umgang mit Poesie. Es ist das besondere Verdienst der Interpreten, durchaus anspruchsvolle Texte so darzubieten, dass den Schülern daraus ein wahrer Gewinn erwuchs.


  • Rose & Georgi zu Gast am Alexandrinum – weitere Informationen auf der Seite der Fachschaft Deutsch