Beim großen Bayernfinale am Donnerstag, dem 5. März 2020, gewann unsere Tischtennis-Schulmannschaft in der Wettkampfklasse Mädchen IV/1 den Titel des Bayerischen Meisters. Souverän holten sich die Mädchen den Titel des Landessiegers mit einem 7:0 Erfolg. Unsere erfolgreiche Mannschaft der Wettkampfklasse Mädchen IV/1 reiste hochmotiviert zum lang ersehnten Finale nach Hilpoltstein an, um nach dem erfolgreichen nordbayerischen Meistertitel nun auch den finalen Titel nach Coburg zu holen.

Das Alex-Team der 10- bis 13-jährigen Mädchen musste sich hier dem südbayerischen Meister vom Klenze-Gymnasium München stellen. Bereits in den beiden Doppelpaarungen kristallisierte sich die Dominanz der Coburgerinnen heraus. Souverän siegten beide Paarungen mit 3:0 Sätzen. Auch in den folgenden vier Einzelbegegnungen wurde die siegreiche Serie der Mädchen nie wirklich gefährdet, und die drei ersten Einzelspiele konnten die Spielerinnen mit klaren 3:0 Sätzen für sich verbuchen.

Lediglich im vierten Einzelspiel ging anfänglich der erste Satz an die Gegner, dennoch konnte die Spielerin nach dem Ablegen ihrer Nervosität das Ruder herumreißen, so dass die Begegnung mit einem klaren 3:1 Erfolg für das überzeugende Alex-Team endete. Somit stand schon vor dem letzten Doppel fest, dass die Mannschaft sich bayerischer Meister nennen durfte, und die finalen Spielerinnen gingen entspannt in ihr Match. Nach einer kleinen Unkonzentriertheit und einem verlorenen Satz sammelte das Duo noch einmal alle Kräfte und gewann auch sein siebtes Spiel mit 3:1 Sätzen. Mit Stolz nahmen die Alexandrinen bei der Siegerehrung ihre Medaillen entgegen und freuen sich jetzt schon, den Titel im kommenden Jahr erfolgreich zu verteidigen.