Bauhaus-Erbe und Bauhaus-Gegenwart stehen für revolutionäre Ideen in Architektur, Kunst, Design, Fotografie und Tanz.
Im Vorfeld des 100-jährigen Gründungsjubiläums des Bauhauses 2019 machten sich 34 Schüler der Jahrgangsstufen 7–12 gemeinsam mit ihren Kunstlehrern anlässlich unserer diesjährigen – wie immer freiwilligen – Kunstexkursion von Freitag, 2., bis Samstag, 3. Februar, auf nach Dessau-Roßlau.

Das anspruchsvolle, dichte, aber abwechslungsreiche Programm begann mit einem geführten Rundgang durch das Bauhausgebäude und die Meisterhäuser (UNESCO-Welterbe). In ausgiebigen Workshops tauchten wir auch praktisch in die Bauhaus-Ideen ein. Dazwischen stärkten wir uns in der legendären Bauhaus-Mensa, stöberten im Design-Shop oder nahmen in Designklassikern Platz.
Nachmittags erlebten wir mit dem Umweltbundesamt von Sauerbruch Hutton beeindruckende zeitgenössische Architektur (2009 Deutsches Gütesiegel für nachhaltiges Bauen in Gold).

Tag zwei führte uns früh morgens durch die facettenreiche Bauhaus-Siedlung Dessau-Törten bevor wir uns auf den Weg nach Leipzig machten. Nach einer ausgiebigen, individuellen Shopping-Tour durch die Innenstadt sahen wir uns im Museum der bildenden Künste Leipzig zu einer Highlight-Führung durch die Sammlung und die Ausstellung „Ayşe Erkmen & Mona Hatoum – Displacements/Entortungen“ wieder. Damit aber nicht genug: Alle wollten unbedingt noch alleine durch die faszinierenden Räume flanieren.
Und abschließend statteten wir noch der Spinnerei einen kurzen Besuch ab.

Mit müden, aber leuchtenden Augen kamen wir wieder in Coburg an und freuen uns schon auf die nächste Fahrt!