„Alex-Kollektion“ geht in die nächste Runde!

Nach dem großen Erfolg unserer ersten Alex-Kollektion wird nun erneut eine Sammelbestellung unter der Führung des P-Seminars „Merchandising 2017.19“ durchgeführt. Alle, die ihre Verbundenheit mit der Schule und unsere Gemeinsamkeit als Mitglieder der Schulfamilie am Alexandrinum zeigen wollen, finden den Katalog, den Bestellschein und alle weiteren Details im Klassenzimmer an der Pinnwand und bei den Elternbriefen!

Alle Schüler, die keinen Zugang zu einem Drucker haben, können im Sekretariat einen Bestellschein bekommen.

Achtung: Es handelt sich um eine Kollektion, die speziell für uns hergestellt wird, deshalb bitte den Rückmeldetermin (11. November) unbedingt einhalten! Mit der jetzigen Lieferung können wir rechtzeitig vor Weihnachten rechnen. Wer den Termin verpasst, muss leider auf die nächste Sammelbestellung warten, die frühestens im kommenden Schuljahr stattfinden wird.

Sprechzeiten während der Sommerferien

 

  • Während der Sommerferien findet die Sprechstunde des Direktorats mittwochs, zwischen 10:00 und 12:00 Uhr statt.
  • Unser Sekretariat ist bis Freitag, 2. August, und dann wieder ab Montag, 2. September 2019, jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr für Sie erreichbar.

Wir wünschen allen Alexandrinern eine schöne, erholsame Ferienzeit!

Das „Forum Alexandrinum“ des Elternbeirats – Ausgabe 3 / Mai 2019

Unser Elternbeirat freut sich, der Schulfamilie die dritte Ausgabe des „Forum Alexandrinum“ präsentieren zu können!

Das erwartet Sie in Ausgabe 3 / Mai 2019:
Der neue Elternbeirat stellt sich vor
Bewegung ist das Tor zum Lernen …
Ein neues Gesicht am Alex …
Der Leseclub stellt sich vor – mit Buchtipp!
Helfer gesucht 

Viel Spaß bei der Lektüre!

Schüler engagieren sich mit „Blühflächen“ für den Artenschutz

Verlust der Artenvielfalt und Insektensterben – dies sind Schlagworte, die in den letzten Jahren zunehmend ins öffentliche Bewusstsein gerückt sind und kürzlich durch das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ nochmals an Aktualität gewonnen haben. Dass auch engagierte Kinder und Jugendliche bereit sind, diese Umweltprobleme anzupacken, zeigt ein groß angelegtes Projekt bei uns am Alexandrinum in Kooperation mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV), dem Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth (ÖBG) und der Stadt Coburg. Oberbürgermeister Norbert Tessmer überzeugte sich vom erfolgreichen Start dieses Projekts.

Gemeinsam mit Alexander Ulmer vom LBV haben zwei Biologielehrer des Alexandrinums, Andrea Ehrle und Dr. Andreas Reuter, Anfang März Möglichkeiten ausgelotet, insgesamt ca. 100 Quadratmeter Rasenflächen in Blühflächen umzuwandeln. „Das Gymnasium Alexandrinum verfügt über große Grünflächen, die hervorragende Voraussetzungen bieten, Blühflächen als Nahrungsgrundlage für viele Insektenarten zu etablieren. Solch eine Aktion werden wir vom LBV unterstützen – die Kosten für die Samen werden wir übernehmen“, so Ulmer nach dem Rundgang über das Schulgelände. Frau Ehrle ist Leiterin der Schulgarten-AG, Herr Dr. Reuter wird im kommenden Schuljahr ein P-Seminar zum Thema Nachhaltigkeit leiten, dessen mittelfristiges Ziel die Etablierung einer Umwelt-AG am Alexandrinum ist. „Bei der Vorbereitung des Bodens hat uns das Grünflächenamt der Stadt Coburg großartig unterstützt“, freut sich Andrea Ehrle, und Andreas Reuter ergänzt: „An einem Vormittag hatten die Mitarbeiter ungefähr 100 Quadratmeter Rasen gefräst.“

Insgesamt wurden vier Flächen vorbereitet: drei für die Einsaat verschiedener einheimischer Wildblumenmischungen und eine Hangfläche für die Anpflanzung von Stauden als Bienenweide. Unterstützung bekommt das Alexandrinum auch vom ÖBG, der der Schule gratis die benötigte Anzahl an Keimlingen der Becherpflanze („Silphium perfoliatum“) zur Verfügung stellte. Diese nah mit der Sonnenblume verwandte Pflanzenart ist eine hervorragende Bienenweide und wird deshalb in den letzten Jahren vermehrt anstelle von Mais als Energiepflanze angebaut. „Über ein reichliches Blütenangebot freut sich auch die schuleigene Imkergruppe“, so Biologielehrer Bastian Hammer.

An einem Nachmittag im April trafen sich dann die Fünft- und Sechstklässlerinnen der Schulgarten-AG mit den drei Schülersprechern, die sofort bereit waren, die Aktion tatkräftig zu unterstützen. „Das passt genau zu unserem für den Sommer geplanten Projekttag zum Thema Nachhaltigkeit!“ meint Schülersprecherin Fritzi Herrmann begeistert.

Unterstützt von den Lehrkräften und dem Hausmeister Jürgen Voigt befreiten die Schüler die Flächen zunächst mit Rechen und Hacken von den Resten des Rasens, verteilten dann das Saatgut und drückten es schließlich mit einer Rasenwalze fest.

„Wir sehen an der aktuellen Entwicklung, dass junge Menschen immer mehr Interesse an Nachhaltigkeit und an der Zukunft unseres Planeten haben. Wir hier am Alexandrinum sind stolz darauf, dass unsere Schüler sich über das Demonstrieren hinaus vielmehr aktiv für den Umweltschutz engagieren.“, betont Schulleiter Stephan Feuerpfeil, und Oberbürgermeister Norbert Tessmer ergänzt: „Dieses Projekt am Alexandrinum ist ein Beispiel, das Schule machen sollte.“

2. Elternsprechtag am 9. April: Online-Terminreservierung ab 1. April!

Am Dienstag, dem 9. April 2019, findet von 18:00–20:30 Uhr der 2. Elternsprechtag (Jgst. 5–12) dieses Schuljahres statt.

  • Speziell für die Schüler ab Jgst. 10 und ihre Eltern bieten wir eine Besonderheit an:
    Herr Werner Bischoff, Berufsberater für akademische Berufe der Agentur für Arbeit, hat sich freundlicherweise bereiterklärt, an diesem Termin zur Verfügung zu stehen.

Sie können wieder mit allen Lehrkräften Ihres Kindes sprechen, und ebenso steht Ihnen das Direktorat für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Die Erörterung von Problemfällen sollte den Einzelsprechstunden vorbehalten bleiben.

Für kleine Erfrischungen (Getränke + Snacks) ist wie immer gesorgt.

Herzliche Einladung!


Die Anmeldung zu diesem Sprechtag erfolgt wiederum online, wie Sie dem aktuellen Elternbrief entnehmen können; diesen finden Sie im internen Bereich.
Sollten Sie keine Möglichkeit haben, sich digital anzumelden, können Sie sich alternativ am Sprechtag ab 13:00 Uhr in die aushängenden Terminlisten eintragen.

Die Online-Terminreservierung für den 2. Elternsprechtag 2018.19 ist vom 1. April (18:00 Uhr) bis 8. April 2019 (18:00 Uhr) freigeschaltet.

zur Online-Terminreservierung

Das Alexandrinum stellt sich vor! Informationstag für die neuen fünften Klassen …

Wir laden euch, liebe Schülerinnen und Schüler, herzlich ein, das Alexandrinum zusammen mit euren Eltern kennenzulernen:

Unser Informationstag findet am Samstag, 16. März 2019, statt. 

Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Wir freuen uns auf euch!

Unser neuer Schulleiter stellt sich vor

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nachdem Herr Oberstudiendirektor Herbert Brunner jetzt zum Ende des 1. Halbjahres in seinen Ruhestand versetzt wurde, habe ich die Ehre, ihm auf seiner Position als Schulleiter des Gymnasium Alexandrinum nachzufolgen.

Natürlich ist da die Neugierde groß, wer denn dieser neue Schulleiter ist. Die etwas Älteren unter unseren Schülern haben mich vielleicht noch als Lehrer in Mathematik oder Physik kennengelernt. Das Alexandrinum habe ich selbst im Februar 2000 erstmals betreten, als ich nach meiner Referendarszeit in Bamberg und Wunsiedel hier in Coburg meine erste Anstellung fand. Nach 17 Jahren, im Februar 2017, habe ich allerdings die Schule verlassen und die Stelle des stellvertretenden Schulleiters am Gymnasium Casimirianum hier in Coburg angetreten.

Nach zwei ereignis- und lehrreichen Jahren in dieser Funktion bot sich mir die Gelegenheit, als Schulleiter an „mein Alex“ zurückzukehren.

Ich freue mich sehr auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Kollegium, den Eltern, vor allem aber mit den Schülerinnen und Schülern hier an meiner „neuen, alten“ Schule.

Studiendirektor Stephan Feuerpfeil

Friedliche, besinnliche Feiertage und ein frohes Jahr 2019 …

                                       ∗

                              ∗

… wünscht das Alexandrinum allen Schülern und ihren Eltern, allen Ehemaligen und Freunden!

                ∗                   ∗      ∗

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr.

      ∗

                ∗              ∗      ∗

 

            ∗                            ∗           ∗

                    ∗

∗                                             ∗

         ∗              ∗

                   ∗

                                       ∗

 

                              ∗

Information // n e u : Fahrplanänderungen im Busverkehr ab 1. Januar 2019

Das Landratsamt Coburg/ÖPNV informiert:

Zum 1. Januar 2019 startet das neue Liniennetz der SÜC.
Änderungen ergeben sich bei einigen Linien in der Streckenführung sowie in der Taktverdichtung.

  • Die Linie 1A wird umbenannt in Linie 10.
    Sie erhält während der Betriebszeit einen 30-Min.-Takt. Die Endhaltestelle wird die Haltestelle HUK COBURG-arena. Vereinzelte Kurse fahren weiter Richtung Dörfles, zu den anderen Zeiten ist ein Umsteigen zur Linie 3 an der HUK-COBURG arena möglich.
  • Die Linie 2 fährt montags bis freitags ab ca. 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr und samstags ab Betriebsbeginn bis ca. 15:00 Uhr nicht über die Bertelsdorfer Höhe (nur Linie 10, umsteigen Richtung Oberlauter an der HUK-COBURG arena möglich).
  • Die Linie 3 fährt montags bis freitags tagsüber halbstündlich bis HUK-COBURG arena. Vereinzelte Kurse fahren weiter Richtung Lauter Höhe, zu den anderen Zeiten ist ein Umsteigen zur Linie 10 an der HUK-COBURG arena möglich.
  • Bei der Linie 5 ändert sich montags bis freitags sowie samstags die Streckenführung. Sie fährt montags bis freitags ab Beiersdorf (7:16 bis 18:14 Uhr) ab Callenberger Straße über Kürengrund, Thüringer Viertel und Bahnhof ZOB zum Theaterplatz; ab Theaterplatz (7:15 bis 18:55 Uhr) über Bahnhof ZOB, Thüringer Viertel und Callenberger Straße nach Beiersdorf. Samstags ab Beiersdorf 7:44 bis 12:14 Uhr sowie ab Theaterplatz 8:25 bis 12:55 Uhr. Taktverdichtung im Bereich Hochschule (Thüringer Viertel).
  • Die Linie 6 wird aufgeteilt in Linie 6 und Linie 66:
    // Die Linie 6 fährt stündlich ab Heimatring wie bisher über Hirschfeld-Ring und Neue Heimat bis Klinikum;
    neu: ab Klinikum über Ernst-Faber-Straße, Güterbahnhof, Kongresshaus und Theaterplatz zum Heimatring.
    // Die Linie 66 fährt stündlich ab Heimatring wie bisher Linie 6 zum Theaterplatz;
    neu: ab Theaterplatz über Obere Anlage, Kongresshaus, Güterbahnhof, Ernst-Faber-Straße und Klinikum zur Neuen Heimat. Ab Neue Heimat über Hirschfeld-Ring, Seid-mannsdorfer Straße und Theaterplatz zum Heimatring.
  • Die Hochschul-Linie 7A entfällt. Die Hochschule wird von den Linien 5 und 7 in beiden Richtungen bedient.
    Samstags beginnt die Betriebszeit ca. eine Stunde später. Der 30 Minuten-Takt wird bis ca. 15:00 Uhr verlängert.
  • Die Linie 8 wird zum Anruf-Linien-Taxi umgestellt, Voranmeldung bei der SÜC erforderlich.

Bitte bei allen Linien auf geänderte Fahrzeiten achten.


Alle Angaben ohne Gewähr.

Detailinformationen (zeitnah zum Jahreswechsel) unter
www.suec.de

Ausbildung der neuen AlexCoaches zu Streitschlichtern

Vom 14. bis 16. November 2018 wurden 22 Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu Streitschlichtern ausgebildet. Hierfür fuhren die Acht- und Neuntklässler mit den beiden betreuenden Lehrkräften der derzeit insgesamt 35 AlexCoaches nach Neukirchen. Den ersten Nachmittag verbrachte die Gruppe im Niedrig- und Hochseilgarten der Jugendbildungsstätte, damit die aus fünf Klassen zusammengewürfelten Schüler zu einem Team würden: Mit vereinten Kräften und durch gute Kommunikation mussten Aufgaben gelöst werden. Bei frostigen 4° Celsius keine leichte Aufgabe! Später am Tag ging es um Konflikte und aktives Zuhören, als Vorbereitung auf die Technik der Streitschlichtung.

Ein Spieleabend mit „Activity“ rundete den Tag ab.

Am Donnerstag erfuhren die Schülerinnen und Schüler zuerst viel Wissenswertes über nonverbale Kommunikation und die „Vier Seiten einer Nachricht“, bis dann die Phasen eines Streitschlichtungsgespräches erlernt und ausführlich geübt wurden. Die stets wechselnden Gruppen arbeiteten dabei sehr konzentriert, motiviert und ausdauernd bis in den Abend hinein, sodass ihre Lehrerinnen hochzufrieden mit ihnen waren.

Am Freitag wurden nochmals Streitschlichtungsgespräche geübt und gemeinsam überlegt, wie man den Unterstufenschülern die Scheu nehmen könnte, sich Hilfe bei ihren Konflikten zu suchen. Abschließend gab es eine Schulungseinheit über Mobbing mit dem Ziel, die Coaches für dieses komplexe, in der Schule leider immer wieder auftauchende Phänomen zu sensibilisieren.

Großes Lob an unsere junge Truppe, wir freuen uns auf die Arbeit mit euch, bei der das Vergnügen nie zu kurz kommt!


 

 

 

Sternenschmuck läutet Adventszeit ein

Die Adventszeit ist eigentlich eine Zeit der Besinnung und Vorbereitung auf Weihnachten.
In der Hektik des Schulalltages geht dies manchmal leider unter.
Deshalb schmückten Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe das Schulhaus mit zahlreichen selbstgebastelten Sternen. Die vielen fleißigen Hände sorgten dafür, dass das Schulhaus nun bereits vorweihnachtliche Gefühle aufkommen lässt!

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zu Fahrausweisen von OVF bzw. B/S Fahrkarte OVF + agilis …

1. Elternsprechtag am 20. November: Online-Terminreservierung ab 12. November!

Am Dienstag, dem 20. November 2018, findet von 17:30–21:00 Uhr der 1. Elternsprechtag (Jgst. 5–12) dieses Schuljahres statt.
Informationsveranstaltungen im Vorfeld:

  • Information zur Qualifikationsphase für Eltern der Jgst. 10 (16:00–17:30 Uhr) in der Mensa
  • Klassenelternversammlungen der Jgst. 6, 7, 8 und 9 (17:00–17:30 Uhr) in den jeweiligen Klassenzimmern

Sie können wieder mit allen Lehrkräften Ihres Kindes sprechen, und ebenso steht Ihnen das Direktorat für Fragen und Anliegen zur Verfügung. Die Erörterung von Problemfällen sollte den Einzelsprechstunden vorbehalten bleiben.

Für kleine Erfrischungen (Getränke + Snacks) ist wie immer gesorgt.

Herzliche Einladung!


Die Anmeldung zum Sprechtag erfolgt online, wie Sie dem aktuellen Elternbrief entnehmen können; diesen finden Sie im internen Bereich.
Sollten Sie keine Möglichkeit haben, sich digital anzumelden, können Sie sich alternativ am Sprechtag ab 13:00 Uhr in die aushängenden Terminlisten eintragen.

Die Online-Terminreservierung für den 1. Elternsprechtag 2018.19 ist vom 12. November (18:00 Uhr) bis 19. November 2018 (18:00 Uhr) freigeschaltet.

zur Online-Terminreservierung

Herzliche Einladung zum Vortrag von Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann am Alexandrinum

Am Donnerstag, 8. November 2018, hält der lange Jahre an der Universität Wien lehrende Konrad Paul Liessmann einen Vortrag am Gymnasium Alexandrinum Coburg.
Unter dem Titel „Zwischen Kompetenzorientierung und Digitalisierungseuphorie. Das Gymnasium und die Zukunft der literarischen Bildung“ widmet sich Liessmann, der sich durch zahlreiche Publikationen einen ausgezeichneten Ruf verdiente, einem Thema, das höchste Aufmerksamkeit in den aktuellen bildungspolitischen Diskussionen genießt und Gegenstand mehrerer Publikationen des sehr angesehenen österreichischen Intellektuellen ist.
Mit „Theorie der Unbildung“, „Geisterstunde: Die Praxis der Unbildung“ und „Bildung als Provokation“ wurde Liessmann weit über die Grenzen Österreichs und seines Faches hinaus dem Publikum bekannt.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Da haben wir den Salat“ – die 6. Klassen auf Sprichwort-Weltreise …

Am 16. Oktober 2018 haben alle Schüler der 6. Jahrgangsstufe sowie einige Mitglieder des Leseclubs die Gelegenheit an einer Autorenlesung mit dem Sprachkünstler, Autor, Literaturwissenschaftler und Dozenten Dr. Rolf-Bernhard Essig teilzunehmen.
In Form einer Lesung, Erzählung bzw. eines Gesprächs begibt sich der Sprichwort-Papst mit dem Schülerpublikum auf eine spannende Reise durch zahlreiche internationale Sprichwörter, Weisheiten und Geschichten und erkundet so die Herkunft von Redewendungen aus aller Welt.
Mit diesem besonderen Vortrag können die Themen „Sprichwörter“ und „Redewendungen“ aus dem Lehrplan Deutsch der 6. Jahrgangsstufe aufgegriffen werden.

Mensaöffnungszeiten im neuen Schuljahr 2018/19

Ab Dienstag, 10. September 2018, ist unsere Mensa wieder geöffnet
(Mittagessen ab Mittwoch, 11. September)!

Weitere Informationen wie Öffnungszeiten, Angebote und die aktuelle Speisekarte finden Sie hier.

Informationen Zusatzbusse zum Schuljahresende und Gültigkeit der Fahrkarten während der Sommerferien

Das Landratsamt Coburg/ÖPNV informiert:

  • Zusatzbusse  19.–27. Juli 2018, zwischen 11.00–13.30 Uhr:
    Es werden zwei Zusatzbusse zur Verfügung gestellt: Sie werden ab Haltestelle Post bzw. ZOB die Busse auf den Hauptlinien (8301 – Seßlach, 8306 – Sonnefeld/Weidhausen und 8319 – Itzgrund) verstärken.
  • Gültigkeit der Fahrkarten während der Sommerferien:
    Die Schülermonatskarten der OVF sowie die B/S-Karten, die über den Aufgabenträger bestellt wurden (Berechtigungskarte mit Monatsaufkleber „Juli“ bei OVF-Karten) gelten ebenfalls im Monat August auf den jeweils ausgewiesenen Streckenabschnitten (Wohnort – Schulstandort). Hinweis: Für einen Umstieg auf SÜC-Busse muss ein zusätzlicher Fahrschein gekauft werden! Die SÜC-Karte ist nicht gültig.
    Wer die SÜC-Busse oder eine andere Strecke mit der OVF nutzen möchte, hat die Möglichkeit den sogenannten Ferienpass „Ö“ im Bürgerbüro der Stadt Coburg und den Rathäusern der Landkreisgemeinden mit weiteren Vergünstigungen zu erwerben.
  • Schienenkarten + B/S-Karten:
    Schüler-Abos des abgelaufenen Schuljahres 2017.18, deren Kosten vom Schulwegkostenträger (KT) übernommen wurden, gelten auch während der Sommerferien sowie am Schuljahresbeginn des Schuljahres 2018.19 bis einschließlich 30. September 2018.

Weitere Informationen unter
www.coburgmobil.de
www.landkreis-coburg.de

 

 

A k t u e l l : Sportfest entfällt! – heute stundenplanmäßiger Unterricht – Weitere Informationen …

Das für heute, Donnerstag, 5. Juli 2018, geplante Sportfest entfällt wegen schlechten Wetters!

  • Es findet der stundenplanmäßige Unterricht statt – Anwesenheitspflicht!
    Schüler, die bereits auf dem Weg zur Dr. Stocke-Anlage sind, begeben sich bitte baldmöglichst zum Alexandrinum.
  • Der Nachmittagsunterricht findet nicht statt; Unterrichtsende: XX:00 Uhr
  • Neuer Termin für das Sportfest: XXXtag, XX. Juli 2018.

Abiturientin nimmt an der Jurytagung des BundesUmweltWettbewerbs in Kiel teil

Mitte Juni nahm unsere Abiturientin Larissa Sprigade (Q12) an der zweitägigen Jurytagung des BundesUmweltWettbewerbs in Kiel teil.

Zu dieser Tagung wurden von bundesweit insgesamt knapp 400 eingereichten Projekten nur die besten 18 eingeladen.

Larissa überzeugte die Jury mit ihrer Seminararbeit „Neophyten – eine Bereicherung der Artenvielfalt oder eine Gefahr für Ökosysteme“.

Impressionen + weitere Informationen dazu finden sich auf unserer Jugend forscht-Seite.

 

Empfang für „Jugend forscht“-Landessieger in der Bayerischen Staatskanzlei

Eine große Ehre wurde am Freitag, dem 20. April, den Siegern des Bayerischen Landeswettbewerbs „Jugend forscht“ zuteil. Staatsminister Dr. Florian Herrmann empfing im Prinz-Carl-Palais in München die Jungforscher und überreichte ihnen zusammen mit dem Vorstandsmitglied der Wacker AG, Auguste Willems, als besondere Anerkennung der Staatsregierung ein Präsent.

Stellvertretend für unsere Biologie-Landessiegerin Laura Holecek, die leider erkrankt war, nahm Betreuungslehrer Dr. Andreas Reuter am Staatsempfang teil. Er überreichte Laura in Coburg die beiden Präsente der Staatsregierung und der Wacker AG.

Impressionen vom Staatsempfang finden sich unter
// Website der Bayerischen Staatsregierung
// jugend-forscht-bayern.de
// + auf unserer „Jugend forscht“-Seite u. a. mit Detailinformationen zu Lauras Forschungsprojekt

 

Information // n e u : Fahrplanänderungen im Busverkehr ab 19. Februar …

Das Landratsamt Coburg/ÖPNV informiert:

Zum 19. Februar 2018 gibt es erneut einige Fahrplanänderungen (vor allem bei den Rufbussen) im regionalen Busverkehr des Landkreises Coburg. Die Änderungen entnehmen Sie bitte den neuen Fahrplänen.

Die Fahrpläne stehen ab sofort vollständig unter www.coburgmobil.de und unter www.ovf.de zum Download zur Verfügung.
Auch die Fahrpläne an den Haltestellen werden zeitnah aktualisiert.

In diesem Zusammenhang weisen wir auch nochmals auf die verbesserte Busverbindung (Nachmittagsbusse nach Weitramsdorf + Seßlach) ab Coburg-Ketschenanger hin.

Bitte kontrollieren Sie individuell Ihre gewohnten Linien auf mögliche Änderungen!

Sturmwarnung // h e u t e vorzeitiges Unterrichtsende an den staatlichen + kommunalen Schulen in Oberfranken

Der Unterricht am Alexandrinum endet heute, 18. Januar 2018, um 11:20 Uhr!

Die OGS-Betreuung ist sichergestellt. 


Regierung von Oberfranken – Pressemitteilung-Nr.: 010/18 – 18. Januar 2018:

„Wegen der für heute Nachmittag vorausgesagten Sturm- und Orkanböen endet der Unterricht an allen staatlichen und kommunalen Schulen in Oberfranken heute bereits um 12:00 Uhr. Das hat die Regionale Koordinierungsgruppe Schulausfall an der Regierung von Oberfranken soeben entschieden.
Schülerinnen und Schüler, deren Betreuung am Nachmittag nicht sichergestellt ist, können in der Schule beaufsichtigt werden.“

 

Information // n e u : Nachmittagsbusse nach Weitramsdorf + Seßlach

Seit 11. Dezember besteht eine neu eingerichtete und somit verbesserte
Busverbindung um 15:30 Uhr
mit einer eigenen, näheren Einstiegstelle Coburg-Ketschenanger für die Gymnasien!

Liebe Schüler, bitte nutzt zukünftig unbedingt diese Haltestelle!

Gemeinsam auf Weihnachten einstimmen … am 19. + 22. Dezember …

 

  • Die musikalische Andacht in St. Marien macht in der letzten Woche traditionell den Anfang:
    Am 19. Dezember 2017 ist es wieder soweit, und auch für ehemalige Alexandriner ist sie ein fester Termin.
    Bereits jetzt wird fleißig geprobt und an den Auftritten gearbeitet.
    Alle Mitwirkenden laden die gesamte Schulfamilie herzlich ein und freuen sich auf zahlreiche Besucher!
    // mehr Informationen + Noten zum Mitsingen für Ehemalige
  • Und am letzten Schultag im Jahr 2017, am Freitag, 22. Dezember, wird es eine verlängerte Pause (9:30–10:00 Uhr) geben: Rund um unseren Weihnachtsbaum in der Aula sorgt die SMV für Essen + Trinken und für Vorfreude auf das bevorstehende Weihnachtsfest!
    Unterrichtsschluss ist um 11:30 Uhr.

Das Alexandrinum wünscht allen besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Weihnachtslesungen in unserer Schülerlesebücherei ab 27. November …

Alle Jahre wieder finden jeweils montags in der Vorweihnachtszeit Lesungen in unserer Schülerlesebücherei statt.
Wir starten am Montag, 27. November 2017, ab 7:45 Uhr.

Wir laden herzlich ein und freuen uns auf zahlreiche Zuhörer!

Die Schülerlesebücherei ist während der Lesungen für andere Nutzer geschlossen.
Vielen Dank für euer Verständnis.


„Ein Rentier kommt selten allein“
von Friedbert Stohner
(fortlaufende Geschichte)

Informationen // Einbahnstraßenregelung Rückertstraße/Steingasse (21.–22. November)

Ab Dienstag, 21. November (ca. 8:00 Uhr) bis Mittwoch, 22. November 2017 (ca. 17:00 Uhr), werden Rückertstraße und Steingasse wegen Gerüstabbau an der Ehrenburg zur Einbahnstraße Richtung Seidmannsdorfer Straße!

  • Die Haltestellen Obere Anlage, Ehrenburg, Theaterplatz, Mohrenstraße und Mohrenbrücke Richtung Bahnhof ZOB können von den Linien 1, 1A und 6 (aus Richtung Klinikum kommend) bzw. 5 und 7 (aus Richtung Friedhof kommend) nicht bedient werden.
  • Die Linien 1, 1A und 6 fahren ab Kongresshaus über Ernstplatz zum Bahnhof ZOB.
  • Die Linien 5 und 7 fahren ab Erstzhaltestelle Steintor über Obere Anlage und Ernstplatz zum Bahnhof ZOB.
  • Die Zusatzwagen mittags ab Friedhof fahren am Dienstag, 21. November, ab Theaterplatz C.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise an den Bushaltestellen.

// aktuelle Informationen zum Stadtbusverkehr der SÜC

 

Informationen zum Ersatzfahrplan // Vollsperrung der Schienenstrecke Bad Rodach – Coburg – Lichtenfels (12.–24. November)

Den Ersatzfahrplan sowie allgemeine Informationen hierzu und evtl. Änderungen (!) in der Zeit der Vollsperrung finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes unter
http://www.coburgmobil.de/schienenersatzverkehr-vom-12.-november-bis-24.-november.html

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
Der Landkreis setzt weitere Busse als Verstärkung ein. Diese fahren um 6:42 Uhr ab Bad Rodach und um 13:25 Uhr bzw. 15:25 Uhr ab ZOB Coburg/Richtung Bad Rodach.

Diese zusätzlichen Verbindungen sind nicht im Ersatzfahrplan aufgeführt!

Für den Freitagsverkehr laufen derzeit noch Verhandlungen mit Agilis, um Verstärkerbusse für die Fahrt 13:24 Uhr ab Coburg einzusetzen. Die Situation vor Ort wird beobachtet, um entsprechend reagieren zu können.

 

 

„Modern Fairy Tale“ – Herzliche Einladung zu einer märchenhaften Tanzshow am 18. November 2017 …

Das P-Seminar Sport 2016.18 hatte vor einem halben Jahr unter dem Arbeitstitel „Alex on Stage“ die spannende Aufgabe bekommen, zum ersten Mal in der Geschichte des Alexandrinum eine abendliche Tanzveranstaltung mit Schülern des Alexandrinum und weiteren externen Partnern zu organisieren und zu gestalten.

Unter dem Motto „Modern Fairy Tale“ laufen bei unserem Seminar und den beteiligten Vereinen die Vorbereitungen inzwischen auf Hochtouren!
In Zusammenarbeit mit unseren externen Partnern, wie den Effect´s, der Tanzsportabteilung des TV Ketschendorf sowie der Medau-Schule und zahlreichen Schülerinnen und Schülern unserer Schule sowie unseres Seminars, haben wir ein buntes und abwechslungsreiches über zweistündiges Programm auf die Beine gestellt, wozu wir Sie recht herzlich einladen!

Am Samstag, den 18. November 2017 um 18:30 Uhr (Einlass 18:00 Uhr) in der Pestalozzi-Dreifachsporthalle ist es soweit.
Der Eintritt ist natürlich frei.

Wir freuen uns auf Sie!


Einen Vorbericht lesen Sie im
// Coburger Tageblatt – 8. November 2017

! Bitte beachten: Verkehrsregelung am 8. Mai 2017 !

Am Montag, den 8. Mai 2017 findet in der Morizkirche die offizielle Eröffnung der Bayerischen Landesausstellung 2017 statt. Anlässlich dieses großen Ereignisses werden hochrangige Personen aus Politik und Gesellschaft in Coburg zu Gast sein.

Aufgrund der notwendigen Sicherheitsvorkehrungen bittet die Stadt Coburg darum: 

  • zwischen 11:00 und 13:30 Uhr das Gebiet um die Morizkirche und die Steingasse zu umgehen  
  • die Abholung Ihrer Kinder nach dem Unterricht in diesem Bereich zu vermeiden. 

Die Strecke zwischen Grafen- und Steingasse wird für die Veranstaltung zwischenzeitlich gesperrt, weshalb ohnehin mit einem größeren Verkehrsaufkommen als üblich zu rechnen ist. Zusätzliche Fahrzeuge würden den Ablauf unnötig erschweren.

Danke für Ihr Verständnis und Entgegenkommen!

Zum Gedenken an OStD i. R. Brigitte Zapf

Das Gymnasium Alexandrinum gedenkt in großer Dankbarkeit seiner langjährigen Lehrerin für Latein, stellvertretenden Direktorin und späteren Schulleiterin Brigitte Zapf, die am 17. Februar 2017 im 92. Lebensjahr in Freising verstorben ist, wo sie in den letzten Jahren ihren Lebensabend verbrachte.

Frau Zapf entstammte einer angesehenen Coburger Ärztefamilie – ihr Vater war Direktor des Landkrankenhauses, die Mutter Pathologin – und besuchte als eines von wenigen Mädchen ab Mitte der 30er Jahre und während des Zweiten Weltkriegs das Casimirianum, wo sie 1944, auch von den Jüngeren wegen ihrer hervorragenden schulischen Leistungen bewundert, das Abitur ablegte. Nach dem Studium der alten Sprachen und der Geschichte in Würzburg wurde sie 1955 an das Alexandrinum versetzt, dessen weitere Entwicklung sie in den verschiedensten Funktionen und Ämtern über 30 Jahre stets verantwortungsbewusst mitgestaltete: ab 1968 als Ständige Stellvertreterin des Schulleiters und von 1981 bis 1987 als Direktorin. Frau Zapf leitete als erste Frau nach dem Krieg ein Gymnasium in Coburg, und in ihre Direktoratsjahre fällt als zentrale Weichenstellung für die Zukunft die Einführung der Koedukation am Alexandrinum, zeitgleich mit der Öffnung des Ernestinums für Mädchen.

Wer mit Frau Zapf privat oder dienstlich in näherem Kontakt stand, erinnert sich gerne an ihre liebenswürdige Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft, zugleich auch an ihren verschmitzten Humor und ihre Freude an geistreicher Geselligkeit: Davon erzählen noch heute die Mitglieder des altsprachlichen Lektürekreises der „Noctes Casimirianae“, an denen Frau Zapf bis zu ihrem Abschied aus Coburg regelmäßig mitwirkte, oder der frühere Leiter des Albertinums, Oberstudiendirektor Schaschek, wenn er an die monatlichen Stammtische mit seinen Direktorenkollegen zurückdenkt, bei denen man sich auf dem „kleinen Dienstweg“ über die weitere Entwicklung der Coburger Gymnasien austauschte. Nie wollte Frau Zapf mehr scheinen als sein, jede Form der Selbstdarstellung war ihr vollkommen fremd, und ihre selbstverständliche Zuwendung und Fürsorge für den Einzelnen verbanden sie wesensmäßig mit der Namenspatronin der Schule, Herzogin Alexandrine. Sie liebte ihren Beruf und wurde darum von ihren Schülerinnen wieder geliebt; nie wollte sie über den anderen stehen, sah sich vielmehr als „Chefin“ in Anführungszeichen und war stets für ihre Mitmenschen da. Davon zeugt nicht zuletzt das lebenslange Engagement der gläubigen Christin für die Kirchengemeinde St. Augustin.

Bemerkenswert, weil beispielhaft und gleichsam „in nuce“ einen Eindruck von dem Menschen gebend, der Brigitte Zapf war, ist der letzte Satz ihres Schlusswortes im Jahresbericht 1986/87 des Alexandrinums, mit dem sie sich von ihrer Schule in den Ruhestand verabschiedet: Nachdem sie dieser alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft gewünscht hat, bekennt sie mit Blick auf ihren Nachfolger ganz freimütig: „wenn´s besser gelingt, als es mir gelingen konnte, will ich nicht neidisch sein“.

Schüler spenden mit eigenem Kinoprojekt für Schüler am Alexandrinum

Viele Coburger haben es sicher mitbekommen:
Eine weitgehend aus „Alexandrinen und Alexandrinern“ bestehende Gruppe von kreativen Jugendlichen führte ihren in Eigenregie gedrehten Film „Ein Sommer ohne Schmetterlinge“ als Benefizfilmprojekt im November 2016 im Coburger Kino Utopolis vor.

Einen Teil des Erlöses verwendeten die Kreativen nun für die Anschaffung von Lehrmaterial für „Deutsch als Fremdsprache“ am Alexandrinum.

Herzlichen Dank dafür!

mehr Informationen zum Film und den Kooperationspartnern

Philosophie zum Hören + Staunen – Ethikkurse der Oberstufe beim Vortrag von Julian Nida-Rümelin in Coburg

Der Anfang aller Philosophie, so Platon, ist das Staunen. Dieses Gefühl dürfte so manchen geneigten Zeitgenossen erfasst haben, als der Vortrag eines Philosophen in Coburg anlässlich des 11. Wirtschaftstag der Sparkasse Coburg – Lichtenfels ankündigte. Mit Prof. Dr. Dr. h. c. Julian Nida-Rümelin, Lehrstuhlinhaber an der LMU München, konnte einer der renommierten Vertreter seines Faches gewonnen werden, über Wirtschaft und Ethik fernab intellektueller Diskurszentren zu sprechen. Die Strahlkraft des Namens zog am 9. November 2016 viele Zuhörer, darunter Schüler der Ethikkurse der Oberstufe des Alexandrinum in Begleitung ihrer Lehrkräfte in das Kongresshaus Rosengarten.

Die hohen Erwartungen, die mit dem Besuch eines so außergewöhnlichen Intellektuellen verbunden waren, wurden nicht enttäuscht. Nida-Rümelins Vortrag bestach durch zweierlei:
Erstens durch seine Art und Weise, man kann auch sagen seine Methode. Gänzlich „unmodern“, ja geradezu als Verweigerung gegenüber dem Zeitgeist, dem Mainstream, – und umso erfrischender –, weil ohne mediale Unterstützung, entfaltete Nida-Rümelin seine philosophische Reise in höchst beeindruckender Eloquenz. Sich diese zum Maßstab zu nehmen, erscheint mit Blick auf viele Gesprächs- und Präsentationsrunden im Kleinen wie im Großen außerordentlich wünschenswert.
Zweitens durch den Inhalt, denn Ethik und Wirtschaft haben auf den ersten Blick nichts miteinander gemein, widersprechen sich sogar. Nida-Rümelin verstand es in brillanter Manier, seine These, die eine Verbindung der beiden Begriffe beinhaltete, vor Augen zu führen – jedes Wirtschaftssystem benötigt ein ethisches Fundament. Denn ohne die ethische Verankerung der Marktwirtschaft entfaltet diese aufgrund der ihr innenwohnenden kapitalistischen Kräfte ihr destruktives Potenzial. Diese führte Nida-Rümelin immer wieder durch aktuelle Bezüge und Gedankenexperimente, die ein wichtiger Bestandteil philosophischen Denkens sind, vor Augen. Damit verbunden war sicherlich auch eine Mahnung gerichtet an jene, die dem freien Markt eine geradezu heilende Wirkung zusprechen.

Die juvenale Zuhörerschaft war von beidem, vom Inhalt wie von der Art und Weise, beeindruckt. Und das ist umso erfreulicher, als sich in dieser Aufgeschlossenheit, der Wertschätzung des gesprochenen (nicht des getippten) Wortes, der Hingabe an Anspruchsvolles und der Freude an Wissen (nicht an Information) das Wesen wahrer Bildung offenbart.


Berichterstattung von itvCoburg – 10. November 2016

FOS-Seminar informiert sich über unsere Schulbienen

Unsere Imkergruppe bekam Besuch aus der Fachoberschule Coburg.

 

„My home is my castle“ – Eine Ausstellung in Kooperation mit dem P-Seminar Geschichte/Sozialkunde 2015/17

Das P-Seminar Geschichte/Sozialkunde 2015/17 „Armut in Coburg“ des Alexandrinum lädt herzlich in die Stadtbücherei Coburg ein!

Gemeinsam mit der Diakonie Coburg haben die Schüler des sozialwissenschaftlichen Zweiges die Eröffnungsveranstaltung für die Ausstellung „My home is my castle“ mit eindringlichen Bildern des Fotografen Peter Litvai in den letzten Monaten geplant und organisiert. Das Projekt soll zu mehr Solidarität und Nächstenliebe im Alltag bewegen.

Weitere Kooperationspartner sind der Arbeitskreis Armut und das Philosophische Café – Hochschule Coburg; die Ausstellung wird gefördert durch die Diakonie Bayern.

 Eröffnung: 26. Oktober 2016, 18:00 Uhr

 Ausstellungsdauer: 26. Oktober–19. November 2016

 

 

 

Alexandrinerinnen beim „Mädchen für Technik-Camp“ der Firma Brose

Zwei Schülerinnen des Alexandrinum nahmen in der ersten Sommerferienwoche am „Mädchen für Technik-Camp“ der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG in Coburg teil.

Insgesamt nutzten elf Schülerinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren aus Oberfranken die im Rahmen der Initiative „Technik – Zukunft in Bayern 4.0“ angebotene Möglichkeit zur beruflichen Orientierung im technischen Bereich. Das Camp beinhaltet praktische Erfahrung und Vermittlung von Schlüsselkompetenzen (z. B. Team- und Kommunikationsfähigkeit, Konfliktbewältigung, Kreativität), die nicht zuletzt bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten trainiert wurden.
Die Ergebnisse wurden am Ende der Woche Eltern, Unternehmensvertretern, Gästen und Presse vorgestellt.

// Zertifikatsübergabe


// Neue Presse Coburg – 3. August 2016

// Coburger Tageblatt (online) – 2. August 2016

// „Mädchen für Technik-Camp“ – Initiative „Technik – Zukunft in Bayern 4.0“ (inkl. Bewerbungsunterlagen)

Zukünftiges W-Seminar schnuppert Hochschulluft

Das W-Seminar Chemie 2016.18 „Kraftstoffe des 21. Jahrhunderts“ informiert sich vom 29. Februar bis zum 4. März 2016 an der Hochschule Coburg über die Methoden der analytischen Chemie.
Im nächsten Schuljahr werden sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer Seminararbeit an der Forschung der Hochschule beteiligen.

„Die Hochschule Coburg ist für uns nicht nur eine theoretische Option. Wir freuen uns sehr, dass unsere Schülerinnen und Schüler schon in der Oberstufe die Welt der Wissenschaft kennen lernen. Das TAC eignet sich dafür mit seinem breit aufgestellten Forschungsansatz ideal“, so Schulleiter OStD Herbert Brunner zur Kooperation.

Katharina von Bora bekommt 1000,– Euro für die Flüchtlingsarbeit!

Das Gymnasium Alexandrinum Coburg freut sich, der Gemeinde Katharina von Bora eine Spende von 1000,– Euro für ihre tatkräftige Arbeit mit Flüchtlingen überreichen zu können. Davon stammt der Großteil aus den Spenden der Besucher der Weihnachtsandacht, ergänzt durch die Einnahmen der SMV am Weihnachtsbasar.

Wenn auch Sie spenden oder sich über die Flüchtlingsarbeit informieren wollen, finden Sie mehr Informationen auf der Homepage der Gemeinde und in diesem kürzlich erschienenen Zeitungsartikel.

 

Medienkompetenz lernen: Einladung zum Informationsabend für Eltern zum Thema „Neue Medien“

 

  • am Montag, 25. Januar 2016
  • um 19:00 Uhr in der Aula des Alexandrinums

Jugendliche ohne Handy bzw. Smartphone und mittlerweile auch Tablet sind inzwischen eine Rarität. Mit ihren modernen Geräten können sie kreativ sein, fotografieren und Videos erstellen. Sie können Kontakte pflegen und im Internet surfen oder Daten austauschen.

Leider häufen sich aber auch negative Schlagzeilen über Gewaltvideos, Cyberbullying, Sexting und Handykriminalität. Nachdenklich stimmt es einen auch, wenn bei WhatsApp Begrifflichkeiten wie Hass-Gruppe fallen.

Auch wenn Sie denken, „mein Kind betrifft es nicht“, könnte sich dies leider schon morgen ändern: Auch Ihrem Kind kann es passieren, dass es illegale Daten (z.B. Musik) aus dem Internet herunterlädt oder gedankenlos Fotos weiterleitet. Auch Ihr Kind kann auf einmal Opfer oder Täter beim Cybermobbing sein.

Aber Computer, Smartphone, Facebook und WhatsApp sollen nicht verteufelt werden: Vielmehr müssen Jugendliche und Kinder Medienkompetenz erwerben. Hierzu soll dieser Elternabend einen Beitrag leisten und Sie informieren und unterstützen.


Auf Initiative der Beratungslehrkraft konnte Herr Veit Schott, der medienpädagogisch-informationstechnische Berater des Schulamts Kronach, gewonnen werden. Er wird u.A. über rechtliche Konsequenzen (Hassgruppen, Cybermobbing, Privatsphäre, soziale Netzwerke wie z.B. WhatsApp und Youtube) informieren und Ihnen Hinweise geben, wie Sie Ihre Kinder und sich schützen können. Außerdem steht Herr Schmerbeck vom Amt für Jugend und Familie Coburg für Auskünfte zur Verfügung.

Wir hoffen, viele Eltern begrüßen zu dürfen!

Aktuelle Hinweise zu Verlust oder Beschädigung von Fahrkarten der SÜC

Die Stadt Coburg weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass mit der Ausgabe der Schülerjahreskarten der SÜC durch die Schule bzw. das Schulamt die Verantwortung für diese Fahrkarte auf den Schüler bzw. auf den Erziehungsberechtigten übergeht.

Von den SÜC wird bei Verlust oder Beschädigung gegen Rückgabe des entsprechenden Anschreibens und der noch nicht verbrauchten Wertmarken einmalig eine Ersatzfahrkarte ausgegeben.

Sollten die Wertmarken nicht vorgelegt werden können, erfolgt keine Ausstellung einer Ersatzfahrkarte. Eltern haben dann auf eigene Kosten für die Schülerbeförderung ihres Kindes zu sorgen. Der Wert pro Monatsmarke beträgt 26,50 Euro in der Tarifzone 1 bzw. 32,50 Euro in der Tarifzone 2.

Es wird daher dringend empfohlen, die noch nicht benötigten Wertmarken zusammen mit dem Anschreiben an einem sicheren Ort aufzubewahren.

Aktuelle Hinweise zur Baustelle!

Zur Baustelle am Glockenberg teilt das Ordnungsamt der Stadt Coburg aktuell mit der Bitte um Kenntnisnahme und Beachtung Folgendes mit:

Die Bauarbeiten am Glockenberg dauern derzeit noch an.

Zum Schutz der Schüler haben wir des Weiteren folgende Regelungen angeordnet:

  • Es wurde eine Einbahnstraßenregelung für den Glockenberg angeordnet. Der Glockenberg darf momentan nur noch Richtung Innenstadt befahren werden.
  • Die Baufirmen sind angewiesen, während der kritischen Zeiten zwischen 13:00–13:30 und 15:15–15:30 Uhr besondere Vorsicht walten zulassen und die Arbeiten soweit wie möglich einzuschränken, insbesondere den Baustellenverkehr weitgehend ruhen zu lassen.

Wir hoffen, dass damit vor allem die Sicherheit der Schüler bei Schulbeginn und bei Unterrichtsende gewährleistet ist und wir auch den Verkehrsfluss im Bereich den Glockenbergs verbessern können. Natürlich beeinträchtigt die Baustelle den Verkehrsfluss in diesem Bereich auch weiterhin, trotz der angeordneten Einbahnstraßenregelung.

  • Es wäre daher wünschenswert, wenn möglichst viele Verkehrsteilnehmer den Glockenberg bis zum Abschluss der Straßensanierung meiden, und v.a. auch die Eltern nicht bis unmittelbar vor die Schulen fahren; setzen Sie Ihre Kinder evtl. schon am Anger ab, um ein Verkehrschaos zu vermeiden.
    Vielen Dank!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die wenigen vorhandenen, derzeit nutzbaren Parkplätze auf dem Lehrerparkplatz nicht zur Verfügung stehen. Alternativen bieten sich z.B. in der Seidmannsdorfer Straße.