Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen richtet sich an Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen, die Freude am Umgang mit Fremdsprachen haben und sich gerne sprachlichen Herausforderungen stellen. Die Teilnehmer können allein oder im Team in diversen Sprachen antreten und ihr Können unter Beweis stellen. Das Bayerische Kultusministerium unterstützt die Durchführung des Wettbewerbs in Bayern mit personellen und finanziellen Mitteln.

Für den diesjährigen Wettbewerb im Januar 2019 haben die Zehntklässlerinnen Annika Böving, Leonie Müller, Lucy Duongund Veronika Sigarev die anspruchsvollen Aufgaben zum Einzelwettbewerb „Solo“ in Englisch bzw. Französisch absolviert. Schon im Vorfeld mussten sich die Prüflinge auf das Thema vorbereiten (Englisch: „Scotland“; Französisch: „La Normandie“) und eine selbst erstellte Videoaufgabe einreichen. Am eigentlichen Klausurtag standen dann die Kenntnisse und sprachlichen Fertigkeiten im schriftlichen Bereich im Fokus. Hierfür mussten Aufgaben zum Hör- und Leseverstehen, zur Landeskunde und zum Wortschatz sowie eine kreative Schreibaufgabe gelöst werden.

Alle Teilnehmerinnen haben diesen umfangreichen Sprachtest souverän gemeistert und können stolz auf ihren Erfolg sein.

Eine besonders gute Leistung erzielte Veronika Sigarev in ihrer Wettbewerbssprache Französisch. Dank ihres Sprachkönnens und ihrer Leistungsbereitschaft konnte Veronika einen hervorragenden 2. Preis auf Landesebene gewinnen. Sie wird zur Landespreisverleihung nach Dachau eingeladen, wo ihr im feierlichen Rahmen Landesurkunde, Sachpreis und Preisgeld überreicht werden.

Das Alexandrinum gratuliert seinen erfolgreichen Schülern!