Mitte Juni hatte unsere Abiturientin Larissa Sprigade (Q12) an der zweitägigen Jurytagung des BundesUmweltWettbewerbs in Kiel teilgenommen.

Unter bundesweit insgesamt 153 eingereichten Projekten der Kategorie BUW II für 1720jährige wurden jetzt im September, im Rahmen der BUW-Preisverleihung im historischen Rathaussaal in Bremen, ein Hauptpreis und fünf Sonderpreise vergeben.

Larissa hat mit ihrer eingereichten Arbeit „Neophyten – eine Gefahr für Ökosysteme oder eine Bereicherung der Artenvielfalt?“ einen mit 750 Euro dotierten Sonderpreis der Heinz Sielmann-Stiftung erhalten.
Mit Sonderpreisen werden bundesweit die zweitbesten Wettbewerbsarbeiten ausgezeichnet.

Das Alexandrinum gratuliert herzlich zu dieser erneuten Auszeichnung!

Laudatio von Prof. Dr. Gerit Schüürmann (Leiter des Departments Ökologische Chemie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig) + Impressionen + weitere Informationen dazu auf unserer
// Jugend forscht-Seite