Zu einem spannenden Finale um den Basketballmeister im Regionalentscheid in der WK III kam es Mitte Dezember zwischen dem Ernestinum und dem Alexandrinum in der Pestalozzihalle. Der Kreissieger dieser Partie darf sich im Bezirksfinale mit den großen Stars aus Bamberg und Bayreuth messen. Dementsprechend war diese Partie mit Kampfgeist geschmückt.

Schon nach dem ersten Viertel wurde deutlich, dass es die Alex-Mannschaft gegen den Gegner, welcher Spieler der Brose-Jugend in seinen Reihen hat, schwer haben wird, aber dennoch führten unsere ehrgeizigen und unbeeindruckten Jungs im ersten Viertel. Im zweiten Viertel schlug es bedauerlicherweise ins Gegenteil um. Hier lagen unsere Jungs nach einem nervösen Viertel in der Halbzeit mit 17:28 elf Zähler zurück.
Das änderte sich aber nach der Pause. Die Spieler aus der 8. und 9. Jahrgangsstufe zeigten sich in den beiden letzten Vierteln jetzt wieder kombinationssicher und versuchten den Gegner an die Wand zu spielen. So kamen wir Punkt um Punkt immer weiter heran und das Ernes musste sogar mit zwei Punkten Rückstand in das Schlussviertel (36:38) gehen. Im letzten Viertel mussten die Jungs nun nochmal alles geben und die Ernestiner attackieren. Aber auch diese waren entschlossen den Sieg einzuholen und ließen im letzten Abschnitt nur noch sechs Punkte zu. Am Ende hieß es dann leider 48:44 gegen unsere Jungs.

Trotzdem kann unsere Alexandrinum-Mannschaft mit diesem großartigen Spiel zufrieden sein und es als Erfolg werten, da fast ausschließlich Freizeitbasketballer im Team stehen, die Kampfgeist bewiesen und ihr Bestes gaben.
Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz im Regionalentscheid!