Sechzehn Schülerinnen der 7. bis 9. Jahrgangsstufe unserer Tanz AG tanzten sich beim „Jugend trainiert für Olympia“-Bezirksfinale im Schulsportwettbewerb „Tanz“ an die Spitze: Mit ihrer Choreographie zu „We rise“ konnten sie sich wortwörtlich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und den oberfränkischen Meistertitel nach Coburg holen.

Einmal jährlich konkurrieren in Bayreuth Tanzgruppen aus Oberfranken in drei Altersgruppen und verschiedenen Disziplinen um die Meisterschaft. Als die meist umkämpfte Kategorie zeigte sich dabei auch dieses Jahr wieder der künstlerische Tanz der Altersklasse 2 (5.–9. Jahrgangsstufe). Die jungen Tänzerinnen des Alex hatten sich seit Beginn des Schuljahrs in wöchentlichen Trainings auf diese Kategorie des Wettbewerbs vorbereitet, immer wieder eigene Ideen und Tanzschritte eingebracht und ihre Choreographie verbessert.

Am vergangenen Dienstag wurden sie endlich für ihre harte Arbeit belohnt. Nachdem der 4. Platz (Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth) und der 3. Platz (Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium Bayreuth) feststanden, verkündete der Moderator die „wohl spannendste Entscheidung des Tages“: Die Mädels des Alexandrinums konnten die Jury durch ihre überragende Performance und ihre großartige Ausstrahlung überzeugen.

Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs erkämpfte sich die Tanz AG des Alexandrinums das Privileg Oberfranken beim Landesfinale am 2. April zu vertreten.

Die Schülerinnen und ihre stolze Trainerin ruhen sich jetzt aber nicht auf ihren Lorbeeren aus, sondern stürzen sich voll Vorfreude auf das Training für das bayerische Finale, welches erneut in Bayreuth stattfindet, damit es auch dort wieder heißt: „We rise“.

Das Alexandrinum gratuliert und drückt die Daumen für das Landesfinale!