Willkommen am Alexandrinum zum Lernen


Das WAL-Projekt am Alexandrinum   

…ist ein Konzept zur besonderen Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Übertritt an unser Gymnasium. Es geht darum, unseren künftigen fünften Klassen optimale Rahmenbedingungen für gelingendes Lernen zu bieten sowie besondere pädagogische Maßnahmen zur Förderung des Einzelnen und der Gruppe zu verwirklichen.

Folgende Eckpunkte zeichnen das WAL-Konzept aus:

  • Schnuppertag:
    Im Juli eines jeden Jahres treffen sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen in ihrem neuen Klassenverband und lernen ihre Klassenkameraden, Tutoren und Klassenleiter kennen. Ein unbeschwerter Vormittag mit gemeinsamen Aktionen am Alexandrinum nimmt die Angst vor dem ersten Schultag in der neuen Schule.
  • Tandemprinzip:
    Zwei kompetente Pädagogen werden für die Dauer von zwei Jahren in ihrer Funktion als Klassenleiter*in im besonderen Maße für die Klasse präsent sein.
  • Willkommenswochen:
    Den ersten Wochen an einer neuen Schule kommt eine große Bedeutung zu. Fühlen sich die Neulinge in ihrer neuen Klasse wohl? Finden sie sich im Schulhaus zurecht? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt unserer sogenannten Willkommenswochen:
    Das gemeinsame Frühstück und Mittagessen in der Mensa, die Schulhausrallye, die Führung durch die Schülerlesebücherei und der ökumenische Gottesdienst sind nur einige Aktionen, die dazu beitragen, dass unsere Fünftklässler in Ruhe am Alexandrinum ankommen und sich eingewöhnen können.
  • Kennenlerntage:
    Mit diesen drei Tagen, die die ganze Klasse mit dem Unterstufenbetreuer, einem der Klassenleiter und einem Religionslehrer in Neukirchen verbringt, enden die Willkommenswochen. Im Mittelpunkt steht hierbei, dass die einzelnen Schüler zu einer Gemeinschaft zusammenwachsen und erkennen, dass sie nun Teil eines großen Ganzen sind, nämlich der Schulfamilie des „Alex“.
    Dazu dienen unter anderem Kennenlernspiele, einige Stunden im Niederseilklettergarten mit externen Coaches, aber natürlich auch ein Spieleabend zusammen mit den Tutoren. In dieser Zeit werden auch die Klassenregeln erarbeitet und in einem Vertrag besiegelt, der von nun an für alle sichtbar im Klassenzimmer aufgehängt wird und bei Bedarf immer wieder zu pädagogischen Gesprächen herangezogen werden kann. Nun sind die Kinder gut gerüstet, im Schulalltag an unserem Gymnasium erfolgreich zu bestehen.
  • Methodenkompetenz:
    Ein weiterer Kernpunkt des WAL-Konzeptes ist unsere WAL-Mappe (siehe Abb. unten). Jedes Kind erarbeitet und sammelt darin Materialien zur besseren Organisation des Schulalltags sowie Tipps und Arbeitsblätter zur Schulung fachbezogener Methoden:

    • Was muss ich bei der Heftführung beachten?
    • Wie verhalte ich mich richtig im Unterricht?
    • Wie lerne ich Vokabeln?
    • Wie führe ich ein Lesetagebuch?
    • Wie berechne ich das zulässige Gewicht meiner Schultasche?

Die WAL-Mappe wird das ganze Schuljahr hindurch genutzt und kommt im zweiten Schulhalbjahr schwerpunktmäßig für die Bearbeitung von Leseaufgaben (in allen Fächern!) zum Einsatz. Das Alexandrinum erkennt die Schlüsselrolle, die die Lesekompetenz in allen Schulfächern einnimmt, und übernimmt Verantwortung für die notwendige Förderung unserer Schülerinnen und Schüler durch spezielle Unterrichtseinheiten und Aufgabenformen.